Rosenbogen,Gartenkunst,kunstgeschmiedet

Kunstvolle Objekte

Kunstobjekte sind Blickfang, Gestaltungsmittel - schaffen Ambiente.

Sie können stille Geschichten erzählen.

Erzählen Sie eine Geschichte.

Ich schaffe ein Objekt dazu.

Oder Sie möchten etwas selbst erstellen. Buchen sie einen workshop.

Oder Sie wählen aus den Bildern und Entwürfen.

Wasserspiel mit 3 Granitkugeln Tastmauer, Hommage an Hundertwassercd ständer mit steinfuß
Kunst ist für den emotionalen Bereich, sie gibt einem Thema eine Gestalt, aber sie ist der Wahrheit nicht verpflichtet, weil sie weiß, das es keine Wahrheit gibt - jedenfalls solange der Bauch halbwegs gefüllt ist.
Unerfüllte Emotion kann Triebfeder großer Kunstwerke sein.
Da Mangel und Unerfülltheit Grundlage unseres Wirtschaftens sind, wird es noch lange große Kunstwerke geben.
Eine Erscheinung findet immer nur vor einem Hintergrund statt.
Ich stelle Ihnen meine Begabung zur Verfügung aus allem etwas machen zu können.  Vielfalt ist mein Thema, und mit etwas Ohja versehen, wird aus einem Kunstück ein Kunstwerk.
Mit der Natur zu arbeiten, heißt Ressourcen schonen.
Instandsetzung ist somit keine abzuwertende Tätigkeit. Eine gute Instandsetzung erfordert mitunter sehr viel Einfühlungsvermögen und Erfahrung und manchmal wird ein Kunstwerk draus.
In diesem Sinne der Link ' Service und Dienstleistung' .
Der Beruf des Künstlers konnte erst im Zuge der industriellen Entwicklung entstehen und  zu einem gesellschaftlich anerkannten kulturellen  Tätigkeitsfeld werden.
Die alten Handwerksberufe wurden/werden durch die Technisierung und Maschinisierung geschluckt und damit auch das Können, Materie direkt zu formen.
Der Künstler hat inzwischen auch handwerkliches Know how zu bewahren.
Gutes Handwerk an sich hat viel mit Gefühl zu tun. Alleiniges Ablegen der Funktionsschritte in einer Datenbank wird nichts bringen. Das Gefühl für den Stoff ist maßgebend - nach fest kommt ab.
Ich versuche mit meiner Kunst die Sprache der Erde zu vermitteln.
Das klappt so gut, weil die Industriekulturen diese Sprache nicht verstehen (wollen), aber allen klar ist, das dies die grundsätzliche Sprache ist.
Natur ist mitunter dreckig, gefährlich, unwirtlich und man kann sich auf nichts verlassen. Regen tuts immer im Urlaub und es ist zu heiß oder zu kalt. Nur unser Industriesystem ist perfekt, gelenkt von weisen Häuptlingen und den Schwachen stets helfend zur Seite.
Deshalb stelle ich nur die schönen Seiten der Natur in den Vordergrund
-um Sie lieber Leser zurückzulocken- zu einem perfekten System der Fülle, des Ausgleichs und Gerechtigkeit. Platz für jedes Geschöpf- schon immer so und auch weiterhin.
Feng shui Wasserspeiher
Feng shui Glücksbringer
Metallskulptur,Oberteil drehbar

Kunst
natural art

Die Begriffe künstlerische Tätigkeit, das Handwerk, Kunsthandwerk und manchmal Design sind fließend
Künstler im Sinne des Gesetzes ist, wer Musik, darstellende oder bildende Kunst schafft, ausübt oder lehrt.
Kunst bedeutet in Wortstamm und Herkunft Können, König, Kan.
Diese stehen für 'etwas vermögen', Potenz ,Wissen, Weisheit und Kenntnis, kundig sein
und bezeichnet(e) grundsätzlich die gestaltende Tätigkeit des Menschen.
Bis zum Ende des Zunftwesens gegen Ende des 18. Jahrhunderts bzw. mit der Manufakturisierung und technischen Revolution wurde der gesamte Bereich menschlicher Fertigkeiten als Kunst benannt.
Kunstwerke sind Elemente der menschlichen Kultur, welche nicht durch Zweckmäßigkeit, sondern durch ihre unterschiedliche Ästhetik geprägt sind.
Den Künstler gibt es seit kurzem, seine längere Zeit war er Meister einer Zunft.
Meister waren diejenigen, die Dinge bauten, die an sich in ihrer Qualität wertvoll waren und darüber hinaus dem Zeitgeist Ausdruck gaben.
Heute kann ein Meister im  Handwerk zum Künstler werden, wenn er den technischen Vorschriften entfliehen kann .
Die meisten Gewerke sind , gezwungen durch den Zeittakt, Diener der Klebstoffe aller Art, die dann nach längstens 20 Jahren zerfallen sind - fällt aber nicht auf -  Fenster, Möbel, Bilder ...werden kaum so alt  und sollen sie auch gar nicht.
Ikea  gäb es nicht, weil man einen handgefertigten Schrank nicht wegwirft, sondern vererbt.
Handwerk stirbt aus , einerseits weil wie beschrieben ,andererseits ist es uncool, man wird dreckig und verdient kein schnelles Geld. Nun ja, wir werden sehen.
Geniessen Sie somit einen der Übriggebliebenen unter den Begabten und gönnen Sie sich ein Stück - schon bald ist es 'etwas von früher' und somit auch noch mehr wert.
Wenn Sie dann noch etwas für Natur übrig haben -die stirbt, zumindest in den Köpfen, auch aus - dann gelangen Sie zur natural Art von Thorman oder meinen verehrten Kollegen.
relief zum Zeitgeschehen
 
Wasserspeiher,Gartenkunst
Tierkreis, Holzschnitzerarbeit;Eiche
kunstvoller Holzrahmen für Spiegel Sonnenuhr aus MetallMetallrosenbogen,NatursteinfundamentRosengitter,Fuß,Fundament
Stahlskulptur